Rückschau über vergangene Veranstaltungen  

2018   Jan   Feb   Mrz   Apr   Mai
2017  
2016  
2015  
2014  
2013  
2012  
2011  

Bilder-Vortrag

„Gruß und Kuss, Dein Filius – über 100 Jahre Stadtgeschichte im Spiegel von historischen Ansichtskarten “

Mittwoch, 09.05.2018, 19.00 Uhr
Referent: Manfred Gast
Ort: Rosen-Apotheke
Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Manfred Gast zeigt Schönes und Bemerkenswertes aus seiner Ansichtskarten-Sammlung. Der Bildvortrag soll ein wenig die Stadtgeschichte von der Kaiserzeit bis heute nachzeichnen. Die Ansichtskarten zeigen auch, wie der Bürger die Stadt sehen wollte: Schön, grün, großstädtisch und industriell geprägt.

Bilder-Vortrag

„Luise in Mülheim, Bismarck in Gelsenkirchen:
Preußen in Rheinland und Westfalen“

Donnerstag, 26.04.2018, 19.00 Uhr
Referent: Dr. Thomas Parent, Dortmund
Ort: „stadt.bau.raum“, Schacht Oberschuir, Boniverstr. 30, 45883 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Nur noch Insider wissen, dass der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck auf zwei Passionsbildern in der evangelischen Christuskirche von Gelsenkirchen-Bismarck portraitiert worden ist. Der Bildvortrag spürt den vielfältigen Zeugnissen von mehr als 100 Jahren preußischer Geschichte an Rhein und Ruhr nach.


Film in der Bergbausammlung

„Eine große Industrie in einem kleinen Land“, Teil 2

Donnerstag, 05.04.2018, 19.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen-Rotthausen
Teilnahme kostenlos

Filme von 1921 bis 1998 zeigen die Geschichte der eisenschaffenden Industrie in Luxemburg, die durch „Zollverein“ und „Gelsenkirchener Bergwerks A.G.“ Verbindung zum Ruhrgebiet hatte.

Bilder-Vortrag

„Generationenprojekt Emscher-Umbau“

Mittwoch, 21.03.2018, 19.00 Uhr
Referent: llias Abawi (Emschergenossenschaft)
Ort: Rosen-Apotheke
Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Der Umbau des Emschersystems ist eine Aufgabe mit ungewöhnlichen Dimensionen - sowohl technisch als auch finanziell - vom Startschuss bis zur Fertigstellung in einigen Jahren. Dann allerdings wird eine ganze Region ihr Gesicht verändert haben, nicht nur durch naturnah umgestaltete Gewässer mit hohem Freizeitwert, sondern auch durch eine Vielzahl von Projekten in den angrenzenden Bereichen, die vom Emscher-Umbau angestoßen werden.

Beamer-Vortrag mit Diskussion.

YouTube-Video „Generationenprojekt Emscher-Umbau“
© Emschergenossenschaft

Bilder-Vortrag

„Die Entdeckung einer vergessenen Bildhauerfamilie:
Hans Meier und seine Söhne Hans und Max“

Mittwoch, 07.03.2018, 19.00 Uhr
Referentin: Hildegard Schneiders
Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Ein außergewöhnliches Grabmal einer unbekannten Bildhauerfamilie in Gelsenkirchen weckte die Neugierde. Bei der detektivischen Recherche ergab sich, dass viele Sakralskulpturen in Gelsenkirchen und Umgebung von dieser Familie Meier geschaffen wurden. In ihrem Bildervortrag zeigt Hildegard Schneiders die einzelnen Mitglieder dieser Künstlerfamilie bei der Arbeit und ihre interessantesten Werke. Das ungewöhnlichste und größte ist sicher jedem Gelsenkirchener bekannt: der gemauerte Christus über der Heilig Kreuz Kirche in Ückendorf.

Heilig-Kreuz-Kirche

Die in Backsteinen gemauerte Christus-Figur über der Heilig Kreuz Kirche
[Quelle: Gelsenkirchener Geschichten / Kurt]

Mehr Text und Bilder...

Die Forschungsergebnisse werden in Heft 15 der Reihe „Gelsenkirchen in alter und neuer Zeit“ veröffentlicht.

Bilder-Vortrag

„Das Grubenwasserkonzept der RAG Aktiengesellschaft“

Donnerstag, 15.02.2018, 19.00 Uhr
Referent: Markus Roth, Bereichsleiter für Grubenwasserplanung
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Ende 2018 stellen die letzten Bergwerke der RAG ihre Förderung ein. Wenn die RAG danach im Ruhrgebiet keine Steinkohle mehr fördert, fällt die Notwendigkeit, untertägige Betriebsbereiche trocken zu halten, weg. Damit eröffnen sich neue Möglichkeiten, die Grubenwasserhaltung langfristig mit Fokus auf die Entlastung der aufnehmenden Gewässer zu gestalten.

Nähere Details finden Sie hier...


Kaminrunde auf Schloss Horst

„Der Heimatbund Gelsenkirchen“

Dienstag, 06.02.2018, 19.00 - 21.00 Uhr
Referent: Volker Bruckmann, Vorsitzender des Heimatbund Gelsenkirchen e.V.
Ort: Kaminzimmer, Schloß Horst, Turfstraße 21, 45899 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Heimatbund-Vorsitzender Volker Bruckmann stellt im Rahmen der Kaminrunde die vielfältigen Aktivitäten und Ziele des Heimatbundes vor. Lassen Sie sich überraschen, was der Heimatbund alles bietet!

Der Heimatbund Gelsenkirchen bietet ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit Bilder-Vorträgen, Filmvorführungen, Lesungen, geführten Rundgängen, Besichtigungen und Ausflügen, darüber hinaus die Heftereihe „Gelsenkirchen in alter und neuer Zeit“ sowie die Historische Sammlung im Volkshaus Rotthausen, die mehrere kleine Ausstellungen und eine große Auswahl an Heimatliteratur, Zeitungsausschnitten, Schriften, Fotografien und Gebrauchsgegenständen beheimatet.

Mit all diesen Aktivitäten fördert der Heimatbund Gelsenkirchen die Kenntnis der Heimat, die Verbundenheit mit ihr und die Verantwortung für sie. Der Vorsitzende Volker Bruckmann stellt den Verein und seine Aktivitäten im Rahmen der Kaminrunde vor.


Mitgliederversammlung

„Jahreshauptversammlung des Heimatbund Gelsenkirchen e.V.“

Freitag, 02.02.2018, 19.00 Uhr
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Teilnahme nur für Mitglieder

Mitglieder erhalten eine schriftliche Einladung.


Autorenlesung mit Alexander Pentek

„Echte Verbrechen aus der guten alten Zeit“

Mittwoch, 24.01.2018, 19.00 Uhr
Referent: Alexander Pentek
Ort: Rosen-Apotheke
Seiteneingang: Robert-Koch-Str. 2 (1. Etage), 45879 Gelsenkirchen
Teilnahme kostenlos

Wie war sie wirklich, die vermeintlich „gute alte Zeit“ im Ruhrgebiet? Der Gelsenkirchener Autors Alexander Pentek liest aus seinem neuen Buch „Echte Verbrechen aus der guten alten Zeit“. Er lädt ein zu einer lebensnahen, spannenden Zeitreise in das Gelsenkirchen und das Ruhrrevier der Vergangenheit.

Die Lektüre stellt reale Verbrechen und Unglücksfälle aus einer der spannendsten Phasen der Geschichte der Region vor. Neben manchmal tragischen, manchmal erheiternden, aber nicht selten auch zum eisigen Schaudern anregenden Fällen erlaubt der Band auch einen ganz ungewohnten Blick in die scheinbar so ferne, tatsächlich noch recht nahe Gesellschaft jener Zeit, in den Stand der Technik und den Alltag der Menschen.


Film in der Bergbausammlung

„Eine große Industrie in einem kleinen Land“, Teil 1

Donnerstag, 11.01.2018, 19.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen-Rotthausen
Teilnahme kostenlos

Filme von 1921 bis 1998 zeigen die Geschichte der eisenschaffenden Industrie in Luxemburg, die durch „Zollverein“ und „Gelsenkirchener Bergwerks A.G.“ Verbindung zum Ruhrgebiet hatte.