Bevorstehende Termine  

Termine in Corona-Zeiten   Online-Termine  

Anders als vor kurzem noch angekündigt, haben wir für das kommende Halbjahr kein konkretes Veranstaltungsprogramm auf die Beine gestellt, da die Gefahr, dass alles wieder über den Haufen geworfen werden muss, viel zu groß ist. Aufgrund der Corona-Pandemie ist es kaum vorhersehbar, wann wir unsere Vorträge und Rundgänge im üblichen Rahmen durchführen können.

Alle Referentinnen und Referenten brennen darauf, wieder aktiv zu werden, aber leider müssen wir alle uns noch ein bisschen gedulden, bis wieder Normalität eintritt.

Alle im vergangenen Jahr ausgefallenen Veranstaltungen werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Natürlich haben wir auch schon etliche weitere Themen in der Schublade.
 
Sobald es möglich ist, diese Termine nachzuholen, werden wir Sie dazu einladen — über unsere Website, und unsere Facebook-Seite per E-Mail-Newsletter an alle Interessenten, per Briefpost an unsere Mitglieder, über die lokalen Medien.


 

26. Februar 2021

„flora goes film“ – virtueller Kultursalon 2021

„flora goes film“

„flora goes film"
[Grafik: Daniel Dorra © Dorra Com Design 2007-2020]
 

Freuen Sie sich auf einen bunten
Kaleidoskop der lokalen Kulturszene

Der digitale Kultursalon ist jetzt online als Videostream zu geniessen. Jesse Krauß hatte die Idee und setzte die Filmaufnahmen samt witzigen Animationen um. Die 13 filmischen Portraits von Gelsenkirchener Kulturschaffenden, Vereinen und Initiativen bilden einen bunten Kaleidoskop der Kultur und des Soziallebens der Stadt. Abgerundet wird das Ganze – wie immer beim Kultursalon – durch die ebenso unterhaltsame wie informative Moderation der „flora"-Leiterin Wiltrud Apfeld und der jungen Leute vom FSJ-Kultur.
 
Freuen Sie sich auf Musik, Lesung, Theater, spannende Informationen über Gelsenkirchener Vereine, Ausflüge in die Geschichte und Einblicke in die Corona-Gegenwart.
 

Mit dabei sind:
 • die Gitarristen Daniel Dorra und Linus Friedmann;
 • die Schauspielerinnen und Schauspieler Ulrike Brockerhoff, Alma Gildenast, Ulrich Penquitt, André Wülfing;
 • der Mentor Gelsenkirchen e. V. – die Leselernhelfer;
 • das Theater Glassbooth;
 • der Heimatbund Gelsenkirchen e. V.;
 • der Komponist Michael Em Walter und der Akkordeonist Nikola Komatina;
 • die Projektwerkstatt 50+ unddas Generationennetz Gelsenkirchen e. V.;
 • der Schauspieler Markus Kiefer und der KlangkünstlerGünter Menger;
 • das Mädchenzentrum Gelsenkirchen e. V. und die MädchenMusikAkademie NRW;
 • das Theater der Emscher-Ranger;
 • das INKLU-IMPRO-Theater;
 • der Schriftsteller Roman Dell;
 • die Kulturschaffende Melek Topaloğlu.

Der Heimatbund als regelmäßiger Beteiligter am Kultursalon ist dabei – mit einem 11-minutigen Filmporträt, das Einblick in die vielfältigen Aktivitäten des Heimatbundes während der Corona-Zeit gibt. Vorsitzender Volker Bruckmann lädt ins Historische Archiv im Volkshaus Rotthausen ein und passiert Revue u.a. über die Archivarbeit und Publikationen der fleißigen Ehrenamtler*innen. Referentin und Autorin Hildegard Schneiders gewährt einen Einblick in die unverdrossene Recherchenn der emsigen Forscher*innen des Heimatbundes.

Mehr dazu auf unserer Seite „flora goes film“ - virtueller Kultursalon 2021


26. Februar 2021

„flora goes film“ – der Heimatbund auch!

„flora goes film“

Mehr dazu auf unserer Seite „flora goes film“ - der Heimatbund auch!


21. Februar 2021
Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf,
gebürtig aus Gelsenkirchen, geht online

Virtuelle Veranstaltung und Leseprobe im Internet

Der in Gelsenkirchen geborene Autor Klaus-Peter Wolf hat es wieder mal geschafft, sofort auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste – zum zweiten Mal in der Corona-Zeit und zum 12. Mal in Folge!

Sein neuestes Ostfriesenkrimi, in dem auch Gelsenkirchen mal wieder (wenn auch nur Kurz) als ein Schauplatz des Geschehens dient, ist am 12. Februar erschienen.

Literarisch-musikalischer Krimiabend als Videostream
mit Bestsellerautor Klaus-Peter Wolf und Sängerin Bettina Göschl

Eine öffentliche Autorenlesung in seiner einstigen Heimatstadt lässt Corona-bedingt auf sich warten. Eine große Tournee mit literarisch-musikalischen Abenden in 64 Städten zur Präsentation des neuen Buches hat Wolf komplett absagen müssen.

Seine vielen Fans können stattdessen eine virtuelle Veranstaltung jederzeit genießen, die Wolf als Online-Videostream zur Verfügung gestellt hat.

Im Video liest Klaus-Peter Wolf einige Kapitel aus dem neuen Krimi „Ostfriesenzorn“ und in einem Interview gibt er kleine Einblicke in die Hintergründe. Die Veranstaltung wird musikalisch untermalt durch stimmungsvolle Melodien von seiner Frau Bettina Göschl.

Das Ganze – mit einer Laufzeit von über eine Stunde – können Sie entweder auf YouTube oder auf der Homepage des Autors sehen.

Homepage von Klaus-Peter Wolf >>> klauspeterwolf.de
YouTube >>> https://www.youtube.com/watch?v=zLozbsntz7w

Kostenlose Leseprobe für seine Gelsenkirchener Fans

Seiner Gelsenkirchener Leserschaft gönnt er als besonderen Dank für ihre Treue in der Pandemie eine kostenlose Leseprobe aus dem neuem Werk. Ein Kapitel aus „Ostfriesenzorn“ ließ er am Erscheinungstag des Buches im Stadtspiegel Gelsenkirchen nachdrucken.

Der Text, in dem der Serienkiller Sommerfeldt kurz nach Gelsenkirchen zurückkehrt und auch Sabine Piechaczek von der Buchhandlung Junius erwähnt wird, können Sie auch im Internet beim Stadtspiegel Gelsenkirchen lesen:

Leseprobe aus „Ostfriesenzorn“ >>> https://www.lokalkompass.de/gelsenkirchen/c-kultur/sommerfeldt-kehrt-zurueck_a1518515


Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.