Bevorstehende Termine  

Januar   Februar   März   April   2. Halbjahr 2020

Film in der Bergbausammlung

„Abenteuer Ruhrpott"
Teil 3: „Bosse bleiben Bosse“
Teil 4: „Nix geht mehr ohne Kultur“

Donnerstag, 16.01.2020, 19.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Anfahrt, Bus/Bahn-Verbindungen, weitere Infos: https://bergbausammlung-rotthausen.de/besuch.html
 
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Die Filmdokumentation erzählt von Menschen, die sich um die Relikte einer vergangenen Industrieepoche kümmern, von Leuten, die um alte Arbeitersiedlungen kämpfen und vom Zusammenleben der Menschen und ihrem Stolz auf das „Revier“ in über 150 Jahren Industriegeschichte.


Bilder-Vortrag

„Bergbau = Raubbau?“

Donnerstag, 13.02.2020, 19.00 Uhr
Referent: Dr. Volker Wrede, GeoPark Ruhrgebiet
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Anfahrt, Bus/Bahn-Verbindungen, weitere Infos: https://bergbausammlung-rotthausen.de/besuch.html
 
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Plündern wir die Ressourcen unseres Planeten zu Lasten unserer Enkel? Ist eine nachhaltige Rohstoffgewinnung möglich, d. h. können z. B. „fossile“ Rohstoffe durch „nachwachsende“ Rohstoffe ersetzt werden? Der Referent geht diesen Fragen nach und ist zu überraschenden Erkenntnissen gekommen, die er in seinem Vortrag präsentieren wird. Anschließend besteht Gelegenheit zur Diskussion.


Autorenlesung mit Roman Dell

„Ein Tag in deinem Leben“
- „moderne Gesellschaft und Globalisierung“

Mittwoch, 26.02.2020, 19.00 Uhr
Lesung: Roman Dell
Ort: rosi Gelsenkirchen, Weberstraße 18, 45879 Gelsenkirchen.
Anfahrt, Bus/Bahn-Verbindungen, weitere Infos: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/rosi.html
 
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Roman Dell, Jahrgang 1978 und gebürtig aus Gelsenkirchens Partnerstadt Schachty (Russland), lebt seit 1995 in Gelsenkirchen und berichtet seit 2000 in kurzen Erzählungen von seinem Leben in Deutschland und Russland. Er liest an diesem Abend wieder drei Geschichten, u. a. „Ein Tag in deinem Leben".


Vortragsreihe unter der Leitung des Instituts für Stadtgeschichte Gelsenkirchen

„Wem gehört die Umwelt – gestern, morgen, übermorgen?“
Historische Entwicklungen und aktuelle Perspektiven

Eröffnungsvortrag

„Endlich so wie überall?“
Entstehung und Wandel von Umweltproblemen im Ruhrgebiet

Dienstag, 03.03.2020, 19.30 Uhr
Referent: Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Brüggemeier, Freiburg
Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen.
Anfahrt, Bus/Bahn-Verbindungen, weitere Infos: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/flora.html
 
Eine Veranstaltung des Heimatbundes Gelsenkirchen in Kooperation mit dem Institut für Stadtgeschichte Gelsenkirchen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Termine dieser Veranstaltungsreihe entnehmen Sie bitte der örtlichen Presse. Der zugehörige Vortrag des Heimatbundes findet am 17. Juni 2020 statt.


Mitgliederversammlung

Jahreshauptversammlung

Freitag, 06.03.2020, 19.00 Uhr
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Anfahrt, Bus/Bahn-Verbindungen, weitere Infos: https://bergbausammlung-rotthausen.de/besuch.html
 
Teilnahme nur für Mitglieder.


Bilder-Vortrag

„Saufen für den Führer ...“
Weinpropaganda im Dritten Reich

Montag, 16.03.2020, 19.00 Uhr
Referent: Dr. Christof Krieger, Leiter Mittelmosel-Museum, Traben-Trarbach
Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen
Anfahrt, Bus/Bahn-Verbindungen, weitere Infos: https://heimatbund-gelsenkirchen.de/venues/flora.html
 
Eine Veranstaltung des Heimatbundes Gelsenkirchen mit Unterstützung des Instituts für Stadtgeschichte Gelsenkirchen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Unter der eingängigen Parole „Wein ist Volksgetränk!“ entfaltete das NS-Regime in den Friedensjahren des Dritten Reiches eine groß angelegte Weinpropaganda, die sich zur umfassendsten Weinabsatzaktion, die es je in Deutschland gegeben hat, entwickelte. In den Jahren 1935 bis 1937 übernahmen ca. 1000 Städte Weinpartnerschaften für einzelne Winzerorte. So wurde z. B. Gelsenkirchen die Partnerstadt von Traben-Trarbach.




Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.