Hildegard Schneiders
Sakralkunst made in Gelsenkirchen
Wilhelm Burg sen. (1877-1942)
soeben erschienen

Wer in Gelsenkirchen Interesse an Sakralkunst hat, weiß vermutlich, dass gerade hier zahlreiche Künstler im Sakralbereich dauerhaft oder zeitweise tätig waren und auch überregional bekannt wurden.

Doch dass in einer Werkstatt in Bulmke gleich zwei wichtige Sakral-Bildhauerfamilien in einem Hause tätig waren, war bisher kaum bekannt.

In diesem und dem folgenden Heft geht es darum, Leben und Werk von zwei fast vergessenen Sakralkünstlern in Gelsenkirchen zu präsentieren: vom Vater Wilhelm Burg senior, der in Bulmke eine große Kunstschreinerei und Bildhauerwerkstatt gegründet hatte, und von seinem Sohn Wilhelm Burg junior, der als Bildhauer später alleine arbeitete.

Die beiden Hefte bilden eine Einheit: Aus Platzgründen ist die Auflistung aller Werke von Vater und Sohn an das Ende des folgenden Heftes gesetzt worden.

Bei der schwierigen Suche nach den Werken in ganz Deutschland und auch im Ausland haben viele engagierte Helfer mitgewirkt.