Bevorstehende Termine  

2. Halbjahr 2019   Juli   August   September   Oktober   November   Dezember   1. Halbjahr 2020

Historischer Spaziergang

„Von Baudenkmal zu Baudenkmal“

Samstag, 20.07.2019, 14.00 Uhr
Leitung: Beate Lepper (Untere Denkmalbehörde Stadt Gelsenkirchen)
Treffpunkt: Haupteingang Musiktheater im Revier, Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Bei einem Spaziergang durch Schalke-Süd vom Theater bis zum Grilloplatz werden Baudenkmäler vorgestellt, an denen der Spagat aufgezeigt wird, der zwischen den Belangen der Denkmalpflege und den Anforderungen an eine zeitgemäße Nutzung gemacht werden muss.



Historischer Spaziergang

„Maler, Flieger und Gärtner“
– der Feldmarker Süden

Samstag, 03.08.2019, 14.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Treffpunkt: Am Stadtgarten 1, 45879 Gelsenkirchen
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungsreise in die Feldmarker Vergangenheit entlang der Zeppelinallee und ihrer Umgebung.


Film in der Bergbausammlung

„Abenteuer Ruhrpott“
– Teil 1: „Hier ist nicht wie überall“
– Teil 2: „Arbeit ist nicht mehr Maloche“

Donnerstag, 15.08.2019, 19.00 Uhr
Leitung: Karlheinz Rabas
Ort: Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen
Lauzeit: ca. 110 Minuten
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Diese Filmdokumentation erzählt von Menschen, die sich um die Relikte einer vergangenen Industrieepoche kümmern, von Leuten, die um alte Arbeitersiedlungen kämpfen und vom Zusammenleben der Menschen und ihrem Stolz auf das „Revier“ in über 150 Jahren Industriegeschichte.

Wie verkraften die Menschen den Verlust der Arbeitsplätze der letzten Jahrzenhnte? Durch den politisch geleiteten Umbruch entstehen neue Prespektiven. Wie nehmen die Menschen das an? Beispielhaft wird der Arbeiotskampf um das Stahlwerk Krupp Rheinhausen durch Zeitzeugen in Erinnerung gebracht.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Bergbausammlung Rotthausen.

Weitere Details...


Sommerspaziergang 2019

„Maurer, Macher und Moneten"
– Die Bochumer Straße macht sich fein

Samstag, 31.08.2019, 14.00 Uhr
Leitung: Helga Sander (SEG) und Volker Bruckmann (Heimatbund)
Treffpunkt: Vor dem Justizzentrum, Bochumer Straße 79, 45886 Gelsenkirchen
Dauer: ca. 3 Stunden
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Mittlerweile ist es unübersehbar: Die Handwerker haben auf der Bochumer Straße das Kommando übernommen. Bei dem Spaziergang rund um die berühmteste Straße Gelsenkirchens erläutert Helga Sander, die Geschäftsführerin der Stadterneuerungsgesellschaft (SEG), den Stand der Projekte und wir sehen vor Ort, welchen Fortschritt der Erneuerungsprozess gemacht hat, was als nächstes geplant ist und erleben einzelne Projekte „live und in Farbe“. Auch geschichtliche Ergänzungen und Anekdoten werden nicht fehlen.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stadterneuerungsgesellschaft Gelsenkirchen (SEG).



Historischer Spaziergang
„Tag des offenen Denkmals“ 2019

„Grotten und Brezelwege"
– vom Kaiser-Wilhelm-Garten zum Stadtgarten

Sonntag, 08.09.2019, 14.00 Uhr
Leitung: Hans-Joachim Koenen
Treffpunkt: Eingang zum Stadtgarten am Ende der Robert-Koch-Straße (hinter der Eisenbahnunterführung), 45879 Gelsenkirchen
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Die Entstehung und die Entwicklung des 122 Jahre alten Stadtgartens werden bei einem Rundgang anhand alter Aufnahmen verdeutlicht. Dabei wird darauf aufmerksam gemacht, welche Bedeutung der Stadtgarten hat und dass er darum als Denkmal unter Schutz gestellt werden muss.


Bilder-Vortrag

„Libellen auf Schalke“

Mittwoch,11.09.2019, 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
Referent: Rainer Stawikowski (NABU)
Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang, Robert-Koch-Straße 2 (1. Etage, Rosen-Kosmetik), 45879 Gelsenkirchen
Anfahrt & Infos
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Es wird die Libellenfauna Gelsenkirchens vorgestellt. Dass in unserem Stadtgebiet mittlerweile weit über 40 Arten beobachtet wurden (im letzten Jahr kam die Nummer 47 hinzu), darunter einige ausgesprochene Seltenheiten, dürfte selbst manchen Naturfreund erstaunen. Außerdem werden einige der interessantesten, schönsten und wichtigsten Lebensräume dieser Insekten gezeigt und der Referent geht auf ihre spannenden Verhaltensweisen (Beutejagd, Fortpflanzung, Entwicklung ...) sowie auf Fragen des Arten- und Naturschutzes ein.


Bilder-Vortrag

„Die Geschichte der Straßenbahnlinie 302“

Mittwoch, 25.09.2019, 19.00 Uhr
Referent: Andreas Halwer, Bochum-Wattenscheid
Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen Anfahrt & Infos
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Die Linie 302 verbindet seit über 100 Jahren Gelsenkirchen mit Bochum. Der Vortrag erzählt die Geschichte dieser Linie und hat dabei auch immer das Stadtbild mit im Blick.



Bilder-Vortrag

„Gründerzeitliche Ziegelarchitektur im Ruhrgebiet – Zechen und Kirchen“

Mittwoch, 09.10.2019, 19.00 Uhr
Referent: Dr. Thomas Parent, Dortmund
Ort: stadtbauraum „Schacht Oberschuir“, Boniverstraße 30, 45883 Gelsenkirchen
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Das Ruhrgebiet ist eine Ziegellandschaft. Seit Beginn des Industriezeitalters wurden hier Zechengebäude und Arbeitersiedlungen, aber auch zahlreiche Kirchen, Schulen und Rathäuser aus Ziegelsteinen errichtet. Die meisten Architekten bevorzugten zwar den teuren Naturstein gegenüber dem „banalen“ Ziegel, trotzdem fällt im Ruhrgebiet immer wieder auf, wie abwechslungsreich und kunstvoll man auch mit Ziegelsteinen aufwändige Architektur gestalten kann. Bei der Dortmunder Liebfrauenkirche besteht selbst der neugotische Turmhelm aus unterschiedlich farbigen Ziegelsteinen. Neben vielen architektonischen Highlights aus dem gesamten Ruhrgebiet liefert der Vortrag auch Beispiele aus Gelsenkirchen.


Führung

„60 Jahre Stadttheater“
Führung durch das Musiktheater im Revier

Samstag, 19.10.2019, 14.00 Uhr
Leitung: NN
Ort: Haupteingang MiR, Kennedyplatz, 45881 Gelsenkirchen
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos.
Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl bitten wir um Anmeldung unter Tel. 0209 1770 9999.

Alle Orte, die dem Zuschauer bei einem regulären Theaterbesuch verborgen bleiben, werden bei dieser Backstage-Führung erkundet und wir erhalten einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. So lernen wir das MiR von einer Seite kennen, die das Musiktheater überhaupt erst möglich macht.


Bilder-Vortrag

„Gelsenkirchens verschwundene Tierparks“

Mittwoch, 23.10.2019, 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
Referent: Alexander Pentek
Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang, Robert-Koch-Straße 2 (1. Etage, Rosen-Kosmetik), 45879 Gelsenkirchen
Anfahrt & Infos
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Schon lange vor Gründung des Ruhr-Zoos gab es eine ganze Reihe von Tierparks und öffentlichen Tiergehegen in Gelsenkirchen - von Zoopionieren im Kaiserreich, Hirschen im Stadtgarten, einem besonderen Ückendorfer Braunbär bis zum Vereinstiergarten in der Neustadt. Ein thematischer Ausflug in die spannende Vielfalt der immer noch stark unterschätzten Zoostadt Gelsenkirchen. Hierzu ist ein Heft aus der Reihe „Gelsenkirchen in alter und neuer Zeit" in Arbeit.



Bilder-Vortrag

„Die Spuren der Preußen in Gelsenkirchen“

Mittwoch, 06.11.2019, 19.00 Uhr
Referentin: Hildegard Schneiders
Ort: Kulturraum „die flora“, Florastraße 26, 45879 Gelsenkirchen Anfahrt & Infos
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Kaum jemand weiß, dass Alt-Gelsenkirchen schon seit 1609 und der Norden Gelsenkirchens seit 1815 zum Preußischen Staatsgebiet gehörte, bis der alliierte Kontrollrat im Jahre 1947 den Staat Preußen endgültig auflöste. Wie die preußischen Landesherren den „Wilden Westen Preußens“ weiterentwickelten und wie intensiv auch hier in unserer Stadt nach der Reichsgründung 1871 die Verehrung für die Kaiser und den Reichskanzler Bismarck einsetzte, soll bei einer Entdeckungsreise durch das alte und heutige Gelsenkirchen gezeigt werden.

Der Bildervortrag zeigt viele anschauliche Erinnerungen an diese Preußenzeit: Denkmäler, Wappen, Amtsgebäude, Hausfassaden, Straßennamen, historische Postkarten und sogar Kirchenausmalungen und Altarbibeln. Hierzu ist ein Heft aus der Reihe „Gelsenkirchen in alter und neuer Zeit" in Arbeit.


Gedenkfeier

Gedenkfeier für die Opfer der Arbeit
am Volkstrauertag

Sonntag, 17.11.2019, 11.15 Uhr
Treffpunkt:
Auf dem katholischen Altstadtfriedhof, Kirchstraße, 45888 Gelsenkirchen,
am Denkmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia am 8. Juni 1887
 
Anreise mit Bus und Bahn:
Von Gelsenkirchen Hbf entw. Niederflurbus 383 ab Bussteig 4 in Richtung Horst Buerer Str. oder Niederflurbus 348 ab Bstg. 2 in Richtung Tossehof, jeweils bis Haltestelle Kirchstraße (Fussweg 150m).
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Anmeldung nicht erforderlich.


Bild vergrößern

Die alljährliche Gedenkfeier für die Opfer der Arbeit
[Foto: Peter Kunkel]

Die alljährliche Gedenkfeier am Ehrenmal für die Opfer des Grubenunglücks auf der Zeche Hibernia 1887 ist den zahlreichen Opfern von Arbeitsunfällen in aller Welt und all derer gewidmet, die durch Druck und Arbeitsverdichtung unter der Arbeit leiden.

Im Anschluss an die Gedenkfeier lädt der Heimatbund zu einer Tasse Kaffee in die Gaststätte „Schlegelkrug“ („Branko am Dom“), Franz-Bielefeld-Str. 27, 45881 Gelsenkirchen, ein.

Weitere Details....


Autorenlesung

„Kopfkino“
Lesung mit Andrea Rohmert

Mittwoch, 20.11.2019, 19.00 Uhr
Ort: Gastonomie „rosi“ Gelsenkirchen, Weberstraße 18, 45879 Gelsenkirchen
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Teilnahme kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich.

Manchmal genügt ein Bild, ein Wort oder ein Erlebnis, und dann startet das Kopfkino unaufhaltsam. Es hält sich nicht an Genres oder den passenden Moment, es passiert einfach. Und das ist auch gut so, denn was wäre das Leben ohne Vorstellung?

Die Gelsenkirchener Autorin Andrea Rohmert, Gewinnerin etlicher regionaler Literaturwettbewerbe, liest aus Ihrem neuen Buch "Kopfkino. Geschichten von hier und da und irgendwo dazwischen" vier Texte mit Bezug zu unserer Heimatstadt – Texte zwischen magischem Realismus, schwarzem Humor und Alltagswahnsinn.

Ob kurzer Einblick in den alltäglichen Wahnsinn oder die Verknüpfung der realen Welt mit phantastischen Elementen - die Texte können deutliche Spuren von Ironie oder schwarzem Humor enthalten. Vor allem lösen sie das titelgebende Kopfkino aus.



Bilder-Vortrag

„Als Gelsenkirchen noch schwarz-weiß war“
– Teil 12

Mittwoch, 04.12.2019, 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
Referent: Hans-Joachim Koenen
Ort: Rosen-Apotheke, Seiteneingang, Robert-Koch-Straße 2 (1. Etage, Rosen-Kosmetik), 45879 Gelsenkirchen
Anfahrt & Infos
Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Anmeldung nicht erforderlich.

Zeitreise in das Gelsenkirchen der 1950er und 1960er Jahre mit den Bildern des Stadtfotografen Hans Rotterdam.

Weitere Details....



Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.