Aktuelle Nachrichten 
 

So. 15. March 2020 | 21:00 Uhr
Bergbausammlung Rotthausen bleibt vorerst geschlossen

Die Bergbausammlung Rotthausen ebenfalls ab sofort bis auf Weiteres geschlossen.

Fr. 13. March 2020 | 22:00 Uhr
Heimatbund GE: Historische Sammlung bleibt vorerst geschlossen

Da das gesellschaftliche Leben aufgrund der Corona-Pandemie ohnehin auf ein Minimum heruntergefahren werden soll, hat der Heimatbund beschlossen, auch unsere Historische Sammlung im Volkshaus Rotthausen für die nächsten Wochen zu schließen. Wir bitten um Ihr Verständnis.


Fr. 13. March 2020 | 13:58 Uhr
LWL sagt alle Veranstaltungen ab und schließt seine Museen

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) hat am Freitag (13.3.) wegen der Verbreitung der Corona-Infektionen sämtliche Veranstaltungen in allen seinen Einrichtungen ab sofort bis zum 17. April abgesagt. Das betrifft Tagungen, Führungen, Messen oder Vorträge in allen 18 LWL-Museen, 27 LWL-Kliniken, 35 LWL-Förderschulen und anderen LWL-Einrichtungen.

Ab Samstag (14.3.) werden darüber hinaus sämtliche Museen des LWL bis zum 20. April (einschließlich) für Besucher geschlossen bleiben.


Fr. 13. March 2020 | 13:35 Uhr
Jetzt alle Veranstaltungen in Gelsenkirchen untersagt

Ab sofort werden alle Veranstaltungen in Gelsenkirchen bis auf weiteres untersagt, um eine schnelle Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Das umfasst zum Beispiel Informationsveranstaltungen, Feste oder Kulturveranstaltungen.

Somit sind auch die Veranstaltungen des Heimatbundes ab sofort bis auf weiteres untersagt.


Fr. 13. March 2020 | 10:05 Uhr
Westfälische Heimatbund sagt seine Veranstaltungen ab

Der Westfälische Heimatbund (WHB) hat seine aktuellen Veranstaltungen vorsorglich abgesagt. Betroffen sind zunächst seine Tagungen am 26. März in Dorsten und am 3. April in Münster. Über seine künftigen Veranstaltungen wird der WHB abhängig von der sich dann bietenden Sachlage entscheiden.


12. March 2020 | 11:47 Uhr
TERMINE ABGESAGT
ISG sagt Veranstaltungen ab

Der Bilder-Vortrag „Wein ist Volksgetränk!“ am kommenden Montag, 16.03.2020, ist abgesagt. Um eine Ausbreitung des Corona-Virus weitestgehend zu verhindern, sagt das Institut für Stadtgeschichte (ISG) alle Veranstaltungen vorerst bis zum Ende des Monats März 2020 ab.

Dies betrifft aktuell zwei Veranstaltungen – der Vortrag von Dr. Daniel Schmidt, am Dienstag 17. März 2020, im Rahmen der Veranstaltungsreihe zur Umweltgeschichte sowie die Veranstaltung mit Michael Sturm, am Mittwoch 25. März 2020 in der NS-Dokumentationsstätte, zum aktuellen Rechtpopulismus.

Der allgemeine Publikumsverkehr im Stadtarchiv sowie in der NS-Dokumentationsstätte wird bis auf weiteres aufrechterhalten.


10. March 2020 | 22:30 Uhr
Bilder-Vortrag am kommenden Montag
TERMIN ABGESAGT
Verzicht auf Veranstaltung wegen Corona-Virus

Der Bilder-Vortrag „Wein ist Volksgetränk!“ am kommenden Montag, 16.03.2020, ist abgesagt.

Heute Abend hat die Stadt Gelsenkirchen mitgeteilt, dass alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 erwarteten Besuchern bis auf weiteres abgesagt werden müssen. Unabhängig von der Besucherzahl wird auf jedwede Veranstaltungen seitens der Stadt weitgehend verzichtet. Unter anderem in der "Flora" und im Musiktheater werden bis auf weiteres keine Veranstaltungen mehr stattfinden. Diese Enstcheidung der Stadt betrifft auch unsere in der "Flora" geplanten Vorträge.

  • Alle Veranstaltungen mit mehr als 1.000 erwarteten Besuchern müssen bis auf weiteres abgesagt werden.
  • Die Stadt verzichtet – unabhängig von der Besucherzahl – auf jedwede eigenen Veranstaltungen, wenn ihre Durchführung nicht unbedingt notwendig ist.
  • Der Kulturraum „die flora“ und das Musiktheater im Revier haben ihre Veranstaltungsbetrieb eingestellt.
  • Schulische Veranstaltungen außerhalb des Unterrichts finden nicht statt.
  • Alle externen Veranstaltungen an Schulen und Kitas sind ausgesetzt.
  • (Nur der einfache Trainingbetrieb kann weiter durchgeführt werden.)
  • Alle Veranstaltungen in städtischen Gebäuden (darunter auch Schloss Horst) sind ausgesetzt.


Februar 2020
Der Heimatbund trauert
um sein langjähriges Vorstandsmitglied


[Bild: privat]

Henni Abeler

Sie verstarb vor Kurzem im Alter von 84 Jahren.
 
Henni Abeler hat über viele Jahre die Geschicke des Heimatbundes mitgestaltet.
Sie war von 1988 bis 2006 Schriftführerin und bis 2009 im Vorstand.
Viele unserer Mitglieder werden sie noch kennen.
 
Wir sind sehr dankbar für die jahrzehntelange Treue zum Heimatbund
und werden Sie, nicht zuletzt für die über 20jährige aktive Vereinsarbeit,
in dankbarer Erinnerung behalten.

Henni Abeler verstarb am Sylvesterabend, 31.12.2019,
und am wurde am 09.01.2020 auf dem katholischen
Altstadtfriedhof in Gelsenkirchen beigesetzt.


27.01.2020
Jubiläumsparty mit Ballon über laufender Dampfmaschine
Die Rückkehr des gelben Ballons
Consol feiert zehn Jahre „SchachtZeichen“

Der gelbe Ballon schwebt über die gewaltige Dampfmaschine
bei der Jubiläumsparty auf Zeche Consol am kommenden Sonntag.
[Foto: Initiativkreis Consol]

Fotos: IBC, Abdruck frei

„SchachtZeichen“ war eins der populärsten Projekte im Kulturhauptstadtjahr 2010: 311 gelbe Fesselballons schwebten über 311 alten Tiefbauschächten und zeigten, wie sehr das Ruhrgebiet vom Bergbau geprägt ist. Auch Schacht 9 der Zeche Consol in Gelsenkirchen-Bismarck wurde damals so markiert. Jetzt haben die Leute vom „Initiativkreis Consol“ ihren Ballon noch einmal ausgepackt und aufgeblasen. Am Sonntag, dem 2. Februar, laden sie ein zur Jubiläumsparty: mit Ballon über laufender Dampfmaschine, mit Fotos und Erinnerungen – und mit dem Gelsenkirchener Schachtzeichen-Erfinder Volker Bandelow als Ehrengast.

„Ich hab’ne Idee“ hatte Consoler Manfred Horstmann gesagt. Das aufbewahrte gelbe Schacht-Zeichen zum „Zehnjährigen“ wieder mit teurem Helium zu füllen und draußen zu zeigen – das wäre zu aufwendig geworden. Wie wäre es also, den Ballon mit Luft aufzublasen und drinnen aufzuhängen? Denn Platz genug haben die Consoler in ihrer Maschinenhalle. Und mit Luft kennen sie sich aus; seit zwanzig Jahren setzen sie ihre alte Dampfmaschine regelmäßig mit Druckluft in Betrieb. Der Rest war kein Problem: Ein Seil über den Träger hoch unter’m Dach werfen, den langsam sich füllenden Ballon vorsichtig daran hochziehen – fertig. Prall und fast wie neu hängt er nun da, und die elektrische Beleuchtung ist auch wieder drin.

Von 13 Uhr an ist der Ballon am 2. Februar im südlichen Maschinenhaus der Zeche Consol zu besichtigen, spätestens bei Dämmerung auch mit Beleuchtung. Gegen 16.30 Uhr wird Volker Bandelow, 27 Jahre lang Leiter des Gelsenkirchener Kulturreferats, über „SchachtZeichen“ erzählen – von der Idee bis zur Verwirklichung des Projekts an 311 verschiedenen Standorten. Ausgestellte Fotos zeigen, wie es damals auf Consol war. Gäste sind herzlich eingeladen, von ihren Erlebnissen unterm gelben Ballon zu berichten, ganz gleich, an welchem Standort. Dazu gibt’s Schmalzstullen und passende Getränke. Und zwischendurch immer wieder auch akustische „Schachtzeichen“, wenn nämlich die 4100 PS-Fördermaschine in Betrieb gesetzt wird.

Das Maschinenhaus ist, wie am monatlichen Tag der offenen Tür, von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Die „Erzählrunde“ zum Schachtzeichenjubiläum beginnt um 16 Uhr.

Newsletter   Mehr dazu im News-Archiv

IBConsol   Website des IBConsol (Initiativkreis Bergwerk Consolidation e.V.)

Spätestens bei Dämmerung wird der große gelbe Ballon beleuchtet.
Gegen 16.30 Uhr erzählt Gelsenkirchener Volker Bandelow
über seine Erfindung der „Schachtzeichen“.
[Foto: Initiativkreis Consol]


31.12.2019

Der Heimatbund wünscht Ihnen ein
glückliches, gesundes und erfolgreiches
neues Jahr 2020


24.12.2019

Der Heimatbund wünscht
eine friedvolle und besinnliche
Weihnachtszeit


22.12.2019

Der Heimatbund wünscht
Ihnen einen schönen
4. Advent


01.12.2019

Der Heimatbund wünscht
Ihnen eine schöne
Adventzeit


06.11.2019
Hildegard Schneiders
Spuren der Preußen in Gelsenkirchen

Soeben erschienen

Der Schwerpunkt in diesem Heft liegt vor allem auf den Spuren der Preußen, die man hier am Ort in Gelsenkirchen noch finden oder auf alten Postkarten oder Fotos noch sehen kann. Ein großer Teil des Heftes widmet sich der Preußenverehrung, nicht nur der Verehrung des Herrscherhauses, sondern auch der intensiven Verehrung des Reichskanzlers Bismarck.

Heft 22   Mehr über das Heft

Heftreihe   Überblick über alle bisher erschienene Titel


06.10.2019
Alexander Pentek
Gelsenkirchens verschwundene Tierparks
Ein Ückendorfer Braunbär, Hirsche im Stadtgarten
und der alte Zoo am Junkerweg

Soeben erschienen

Heft 21   Mehr über das Heft

Heftreihe   Überblick über alle bisher erschienene Titel