Heimatbund Gelsenkirchen e.V.
 

Sehr geehrte(r) Herr Dr. Mustermann,

wir freuen uns, Sie auf diese Weise über unsere bevorstehende Veranstaltung zu informieren.

Von Turm zu Turm

GEFÜHRTER RUNDGANG

durch die Kirchen in Hüllen 

Datum: Samstag, 2. September 2017 um 14.00 Uhr

Dauer: ca. 2 Stunden

Besichtigung: der kath. Herz-Jesu Kirche und anschließend der ev. Lutherkirche.

Treffpunkt: „Herz-Jesu Kirche“, Skagerrakstr. 42, 45888 Gelsenkirchen-Hüllen

Anreise mit Bus & Bahn:  Bus 382 von GE Hbf (Bussteig 4) in Richtung GE-Bismarck (Trinenkamp) bis Haltestelle Neuhüller Str.

Leitung: Volker Bruckmann

Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.
Anmeldung nicht erforderlich. Teilnahme kostenlos. 

Zusammen mit Vertretern der Kirchengemeinden wird der Heimatbund Einblicke in die Geschichte der Kirchen des Stadtteils Hüllen gewähren.

 
Herz Jesu Kirche Hüllen

Herz Jesu Kirche Hüllen, Foto: Volker Bruckmann

Obwohl bereits im 10. Jahrhundert erwähnt, blieb Hüllen bis zum späten 19. Jahrhundert kaum besiedelt und allseits vom Wald umgeben. 1871 wohnten erst 140 Menschen in den wenigen Höfen und Kotten der Bauerschaft.

Erst mit dem Abteufen der Zeche Alma und dem Bau der Hochöfen des Schalker Vereins begann eine Zeit des rapiden Wachstums.

Die evangelischen Einwohner Hüllens gehörten zur 1874 gegründeten Kirchengemeinde Braubauerschaft (heute Bismarck). Ab 1891 mieteten sie einen Saal als Betraum, während die Katholiken noch den weiten und beschwerlichen Weg über den „Aschenbruch“ nach Wattenscheid nehmen mussten. 

Schließlich wurden 1897 die ev. Lutherkirche, 1900 die kath. Herz Jesu Kirche eingeweiht. Da die Bevölkerung weiterhin sprunghaft anstieg, mussten beide erweitert werden, die Lutherkirche schon 1906, die Herz Jesu sogar 1916 – mitten im ersten Weltkrieg!

 

 
Lutherkirche Hüllen

Lutherkirche Hüllen [Sammlung Volker Bruckmann]

Nach der völligen Zerstörung beider Kirchen im 2. Weltkrieg wurden sie durch moderne Neubauten ersetzt. Die neue Herz Jesu Kirche wurde 1954 konsekriert, während die ev. Gemeinde in einem Saal ausharren musste, bis die neue Lutherkirche schließlich 1962 eingeweiht wurde.

 
Entwurf für den Neubau der Herz Jesu Kirche

Entwurf für den Neubau der Herz Jesu Kirche [Sammlung Volker Bruckmann]

Großes Aufsehen erregte 1961 die Aufsetzung des Turmkreuzes der Lutherkirche, wozu die Umgebung von der Polizei weiträumig abgesperrt und sogar der Busverkehr teilweise eingestellt wurde. 3000 Schaulustige verfolgten das Geschehen als das 3,90 m hohe Metallkreuz mit einem Bundeswehrhubschrauber zum Turmdach geflogen wurde.

 
Aufsetzung des Turmkreuzes der Lutherkirche

Aufsetzung des Turmkreuzes der Lutherkirche durch die Bundeswehr. [Sammlung der Kirchengemeinde]


Diesen Newsletter kann jede(r) – auch Nichtmitglieder –
kostenlos und völlig unverbindlich bestellen.
Eine E-Mail genügt:
webmaster@heimatbund-gelsenkirchen.de.


 
Besuchen Sie unsere Homepage
 
 
Folgen Sie uns auf Facebook
 

www.heimatbund-gelsenkirchen.de

www.facebook.de/Heimatbund.GE

 
 

Impressum

Verantwortlicher Redakteur: Philip Ralph
webmaster@heimatbund-ge.de

Herausgeber:
Heimatbund Gelsenkirchen e. V.

Mozartstr. 13, 45884 Gelsenkirchen

Telefon: +49 (0)209 17 70 99 99
Telefax: +49 (0)209 17 70 99 97

info@heimatbund-gelsenkirchen.de
https://heimatbund-gelsenkirchen.de
https://www.facebook.com/Heimatbund.GE

Öffnungszeiten:
Jeden Dienstag, 17:00 - 19:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Vereinsregister Gelsenkirchen
Registernummer: VR 1042

Vorsitzender: Volker Bruckmann
stellv. Vors.: Hans-Joachim Koenen
Kassierer: Karlheinz Rabas

Beisitzer:
Lars Dachnio, Werner Müller, Philip Ralph, Dorothea Umbach.


Wenn Sie den Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.